Projektbeutel für Handarbeitsprojekte

Einige der Links in meinen Beiträgen sind Affiliate-Links. Das bedeutet, wenn du auf den Link klickst und den Artikel kaufst, erhalte ich eine kleine Provision, ohne dass dir dadurch zusätzliche Kosten entstehen. Jeder Affiliate Link ist mit einem * gekennzeichnet. Alle Meinungen bleiben meine eigenen.

Kennst du das Problem? Einmal angefangen, zur Seite gelegt und beim nächsten Mal wenn du weiterhäkeln möchtest, ist das angefangene Projekt ein Durcheinander von Fäden, du bist dir nicht mehr sicher welche Häkelnadelgrösse du genutzt hast und staubig ist das schöne Garn irgendwie auch. Die Lösung: Projektbeutel!
 
Ich arbeite eigentlich immer an mehreren Projekten zur gleichen Zeit und bin viel unterwegs. Daher sind Projektbeutel eines meiner liebsten Hilfsmittel um die Übersicht zu behalten und meine kostbaren Häkelprojekte zu schützen.
Foto von zwei Projektbeuteln mit einem Häkelprojekt. Das Foto hat einen orangenen Rahmen. Über dem Foto steht "Häkelprojekte organisieren". Unter dem Foto steht "Teil 3: Der Projektbeutel".
Merke dir diese Tipps mit Pinterest!

Was ist ein Projektbeutel?

Ein Projektbeutel ist tatsächlich einfach ein Beutel oder eine Tasche, in dem du deine Häkelprojekte aufbewahrst, wenn du gerade nicht daran arbeitest. Natürlich eignen sich auch Kisten oder Körbe dafür, verschließbare Taschen bzw. Beutel bieten allerdings den Vorteil, dass sie einfach zu transportieren sind und das Garn verlässlich vor Staub schützen.

Was ist in einem Projektbeutel?

Was genau du in deinem Projektbeutel aufbewahrst, ist natürlich dir überlassen. Ich bewahre pro Projektbeutel ein Projekt auf, einige Notizen und manchmal auch Werkzeug. Konkret ist in meinen Projektbeuteln:

  • Das begonnene Häkelstück
  • Bereits fertige Häkelstücke des gleichen Projekts
  • Projektbeutelnotizen, die Notizen zum genutzten Garn, Häkelnadel und weiteres enthalten
  • Garn, welches für das Projekt benötigt wird
  • Zubehör wie Reißverschlüsse, Knöpfe und ähnliches
  • Meistens noch ein paar Sicherheitsnadeln oder andere Maschenmarkierer

Werkzeuge wie eine Schere, Häkel-und Nähnadeln habe ich nur selten direkt in den Beuteln, sondern meist in einem extra Etui.

Wie sieht ein Projektbeutel aus und welche Anforderungen muss er erfüllen?

Es gibt viele verschiedene Arten von Projektbeuteln in unterschiedlichen Formen. Du kannst einfache Jutebeutel, Plastik- oder sogar Papiertüten nutzen, wichtig ist eigentlich nur, dass die Beutel sauber und ein wenig robust sind. Für meine Projektbeutel sind mir folgende Merkmale besonders wichtig:

  • Der Beutel muss verschließbar sein. Dabei genügt eine einfache Kordel zum Zuziehen.
  • Der Beutel hat mindestens eine kleine Innentasche für Banderolen, Maschenmarkierer und ähnliches.
  • Der Beutel ist aus festem Stoff – ohne Stretch.

Ausschlaggebend für das Aussehen und die Merkmale eines Projektbeutels ist zusätzlich zu den eigenen Präferenzen auch die geplante Nutzung. Ist der Beutel für unterwegs gedacht und wird häufig transportiert? Dann sollte er eher leicht und flexibel sein. Bleibt der Beutel neben dem Sofa? Dann bietet sich ein dekoratives Design an und das Gewicht ist nicht so wichtig. Arbeitest du hauptsächlich an Mützchen und Socken oder an großen Schals und Decken? Je nachdem kann auch die Größe deiner Beutel variieren.

Wo kann ich Projektbeutel kaufen? Kann ich sie selber machen?

Projektbeutel findest du in vielen Garngeschäften und Handarbeitsläden in den unterschiedlichsten Ausführungen, zum Beispiel bei We Are Knitters.

Viele talentierte Näher*innen nähen Projektbeutel, die sie auf Plattformen wie ETSY oder auf Märkten und Messen verkaufen. Schau mal bei diesen ETSY Shops vorbei, sie haben eine tolle Auswahl:

Möchtest du deine Beutel selber nähen? Bei Fabelwald findest du ein super Nähmuster – komplett kostenlos! Diese Projektbeutel sind meinen Lieblingsbeuteln sehr ähnlich und erfüllen alle wichtigen Aspekte.

Ein Foto von zwei Projektbeuteln.
Dies sind meine Lieblingsprojektbeutel, genäht aus Stoffresten.

Meine Lieblingsbeutel

Persönlich präferiere ich einfache Beutel zum Zuziehen. Dies sind groß genug für die Projekte, die ich mit mir herumtragen möchte und klein genug, um sie in jeden Rucksack zu stecken.

Meine Lieblingsbeutel hat meine Schwiegermutter aus verschiedenen Stoffresten genäht – ein super Upcycling Nähprojekt für das Verwenden von kleinen Stoffstücken. Diese Beutel bestehen aus zwei Stofflagen und sind daher angenehm robust.

Lade dir hier meine Vorlage für Projektbeutelnotizen herunter. Ausgedruckt, zugeschnitten und ausgefüllt hast du alle wichtigen Informationen in deinen Projektbeuteln.

Gefallen dir meine Anleitungen und Tipps? Hast du diese Methode probiert? Lass es mich wissen, ich höre gerne von deinen Erfahrungen!

Wenn du mich und meinen Blog unterstützen möchtest, kannst du mir hier einen Kaffee kaufen!