Mastodon

Mache dein Häkelhobby nachhaltig!

Einige der Links in meinen Beiträgen sind Affiliate-Links. Das bedeutet, wenn du auf den Link klickst und den Artikel kaufst, erhalte ich eine kleine Provision, ohne dass dir dadurch zusätzliche Kosten entstehen. Jeder Affiliate Link ist mit einem * gekennzeichnet. Alle Meinungen bleiben meine eigenen.

Nachhaltige Häkelei

Je mehr wir über die Auswirkungen unseres Handelns auf die Umwelt erfahren, desto klarer wird, dass es nicht ausreicht, die eine oder andere Pappschachtel zu recyceln, um die Welt nachhaltig zu verändern. Meine Gedanken zum Konzept und Begriff der Nachhaltigkeit findest du hier.

Nachhaltigkeit kann in allen Bereichen unseres Lebens praktiziert werden – auch beim Handarbeiten! In diesem Beitrag teile ich einige wenige der unendlichen Möglichkeiten dein Häkelhobby nachhaltiger zu gestalten.

Kreative Möglichkeiten des Upcycling

Nachhaltige Häkelprojekte eröffnen eine weitere riesige Häkelwelt voller Möglichkeiten. In Second Hand Geschäften gefundene Materialien sind eine unglaubliche Inspirationsquelle und es gibt eine große Anzahl von nachhaltigen Häkelprojekten.

Einer meiner Lieblingstechniken im nachhaltigen Häkeln ist das Upcyclen von Second Hand Schirmmützen! Die Möglichkeiten sind so zahlreich – von lässig und cool bis ausgefallen flippig.

Wie gestalte ich mein Häkelhobby nachhaltiger?

Ich finde es super, dass du dich dafür interessierst, dein Hobby nachhaltiger zu gestalten. Hier findest du eine Zusammenfassung von Tipps und Ideen zur nachhaltigeren Projekt- und Materialwahl.

Nachhaltige Häkelprojekte

Es gibt viele Häkelprojekte, die weniger nachhaltige Dinge ersetzen können. Die Häkelstücke können mehrfach wiederverwendet und je nach Material auch heiß gewaschen werden.

In der Küche sind dies zum Beispiel:

  • Dicke Topflappen und Untersetzer ohne Plastik
  • Spültücher aus Baumwolle
  • Scheuerschwämme für Töpfe

Auch für dein nachhaltiges Badezimmer gibt es tolle Häkelprojekte. Diese beinhalten unter anderem:

  • Seifensäckchen für feste Seife
  • Kleine Tücher zum Entfernen von Make-Up
  • Peeling Schwämme ohne Plastikabrieb

Viele dieser Projekte sind recht klein und eignen sich daher auch besonders gut für das Verarbeiten von Garnresten.

Nachhaltige Materialien zum Häkeln

Ein wichtiger Aspekt des nachhaltigen Häkelns ist die Materialwahl. Dies betrifft nicht nur das Garn, sondern auch die Werkzeuge und weiteres Zubehör.

Nachhaltiges Garn

Eines der absolut wichtigsten Materialien für das Häkeln ist natürlich das Garn. Die Auswahl hier ist bekanntermaßen riesig. Doch auch hier lohnt es sich, die Entscheidung bewusst und informiert zu treffen.

Nachhaltige Garne umfassen unter anderem:

  • Generell Garne aus natürlichen Rohstoffen, die biologisch abbaubar sind und kein Mikroplastik enthalten
  • Garn aus Fairtrade zertifizierter Bio-Baumwolle
  • Garn welches mit wasserschonenden Pigmenten und Färbemethoden gefärbt wurde

Eine zweite (und billigere) Möglichkeit dein Häkeln nachhaltiger zu gestalten ist die Verwendung von Garnen aus zweiter Hand, also Garne, die bereits von einer anderen Person gekauft aber nicht genutzt wurden. In Deutschland, Frankreich und der Schweiz gibt es verschiedene Plattformen, Handarbeitsmaterialien auszutauschen.

Das Up- bzw. Recyclen von Garnen ist ebenfalls eine tolle Sache! Für diese Methode kannst du zum Beispiel nicht mehr getragene Strickpullis aufribbeln und das Garn für ein neues Projekt nutzen. Dies funktioniert allerdings nicht mit stark verfilzten Garnen. Besonders nachhaltig ist es, wenn du dein eigenes Recycling-Garn herstellst. Dies geht ganz einfach aus alten T-Shirts, Jeans und sogar Plastiktüten!

Nachhaltiges Werkzeug

Auch bei der Wahl deiner Häkelnadel kannst du nachhaltige Entscheidungen treffen. Nachhaltige Häkelnadeln sind zum Beispiel aus nachwachsenden und biologisch abbaubaren Materialien, wie handgedrechselte Häkelnadeln aus Holz oder Bambus. Generell ist eine stabile Häkelnadel allerdings nachhaltiger als eine, die schnell bricht.

Gleiches gilt für Scheren, Stecknadeln und Maschenmarkierer: Es ist nachhaltiger eine kleine Auswahl an langlebigen Werkzeugen zu haben, die tatsächlich genutzt werden, als eine große Auswahl an Werkzeug, die nur herumliegt oder nicht viel aushält.

Nachhaltiges Zubehör

Neben Garn und der passenden Häkelnadel benötigen viele Häkelprojekte weiteres Zubehör wie Stickgarn, Augen, Füllmaterial, Drähte oder sogar Farbe. Ähnlich wie beim Garn gibt es auch bei den Häkelwerkzeugen und beim Häkelzubehör viele Möglichkeiten, solche zu nutzen, die bereits geliebt worden sind: Materialien aus zweiter Hand oder von einem früheren, nicht mehr genutzten Projekt.

Besonders bei Füllmaterial für Amigurumis oder ähnliches sind der Kreativität kaum Grenzen gesetzt. Je nach geplanter Verwendung des fertigen Häkelstücks, kannst du es mit Stoff- und / oder Garnresten oder Plastiktüten füllen!

Nicht hamstern

Dieser Bereich des nachhaltigen Handarbeitens ist für viele schwieriger umzusetzen, als andere Bereiche – auch für mich! Es geht darum, keine großen Vorräte ungenutzter Dinge anzulegen.

Frage Dich einmal ehrlich, wie viele Tage, Wochen, Monate oder gar Jahre du benötigen würdest, um alles Garn in deiner Sammlung aufzubrauchen. Ist es da wirklich notwendig, dass das schöne Garn die viele Zeit nur herumliegt?

Um der wachsenden Garnsammlung Einhalt zu gebieten, habe ich folgende Tipps:

  • Nutze was du hast! Suche gezielt nach Projekten, für die du Garne aus deiner Sammlung nutzen kannst.
  • Nutze ALLES was du hast! Nutze auch die Reste verschiedener Projekte. Die kleinen Garnmengen, die übrigbleiben und herumliegen. Dafür gibt es viele tolle Möglichkeiten!
  • Teile was du hast! Verschenke oder Spende das Garn, welches du nicht nutzt. Du könntest es auch tauschen oder gar verkaufen
  • Kaufe kein Garn! Versuche mal, die nächsten zwei / vier / sechs Monate kein Garn zu kaufen.

Häkeln für einen Guten Zweck

Eine letzte wichtige Möglichkeit, dein Lieblingshobby mit Garn nachhaltiger zu gestalten, ist Handarbeiten für den Guten Zweck. Diese Möglichkeit lässt sich wunderbar mit allen anderen Tipps auf dieser Seite kombinieren und fasst die große Welt des ehrenamtlichen Handarbeitens zusammen.

Handarbeiten lässt sich für viele gute Zwecke. So kannst du zum Beispiel gehäkelte Stücke innerhalb verschiedener Projekte verschenken:

  • Die Wooligans sammeln zum Beispiel Mützen, Schals und Handschuhe und verteilen diese in kalten Monaten an Obdachlose.
  • Knit-a-square dagegen sammelt Quadrate, näht daraus Decken und verschenkt diese an Kinder.

Auch kannst du gehäkelte Stücke oder Muster verkaufen und den Erlös komplett oder teilweise spenden, oder mit gemeinsamen Aktionen ein bestimmtes Thema in den Mittelpunkt rücken.

Gefallen dir meine Anleitungen und Tipps? Hast du diese Methoden probiert? Lass es mich wissen, ich höre gerne von deinen Erfahrungen!

Wenn du mich und meinen Blog unterstützen möchtest, kannst du mir hier einen Kaffee kaufen!